Deutsch
English
Русский

Postanschrift/Telefon/E-Mail


Stabsstelle Qualitätsmanagement
Universitätsklinikum Würzburg
Josef-Schneider-Str. 2 - Haus B1
97080 Würzburg


Leiter Stabsstelle QM:
0931-201-59440


Sekretariat QM:
0931-201-59441


Fax QM zentral:
0931-201-55688


qm@ukw.de

QM-Werkzeugkiste

QM-Werkzeuge sind erforderliche Hilfsmittel für die erfolgreiche Gestaltung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses nicht nur in seiner Gesamtheit, sondern insbesondere auch die Teilaspekte betreffend.

Eine zielorientierte und bedarfsadaptierte Qualitätsplanung wäre ohne solche Hilfsmittel nicht möglich, ebenso wie die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen, deren Überprüfung auf Wirksamkeit oder das rechtzeitige und angemessene Eingreifen im Falle erforderlicher Nachkorrekturen. Sie helfen bei der Feststellung und Analyse von verbesserungsfähigen Strukturen und Prozessen, ebenso wie bei der konzeptionellen Planung und Umsetzung vor Ort. Außerdem unterstützen sie bei der Einbeziehung der Beteiligten und damit Verständigung untereinander, immer mit dem Ziel, nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden, sondern das Bestmögliche zu erreichen.

Am UKW werden routinemäßig folgende Tools eingesetzt:

  • Stärke-Schwächen-Analysen von Strukturen und Prozessen
  • Externe und interne Begehungen/Audits
  • Fehlermöglichkeits- und Einflussanalysen bei der Planung neuer Verfahren
  • Befragungswesen mit Zufriedenheitsanalysen (Patienten, Angehörige,  
  • Mitarbeiter, Einweise, sonstige Partner)
  • Verpflichtende Anwendung von Checklisten (auf Papier oder elektronisch)Herausgabe von Handbüchern zu übergeordnet relevanten Themen der Patientensicherheit
  • Schriftliche Anordnungen für alle relevanten Dienstangelegenheiten sowie kritische Verfahren und Arbeitsschritte
  • Lenken von allen qualitätsrelevanten Vorgabe- und Nachweisedokumenten auf elektronischer Basis
  • Beschwerdewesen für Patienten und Angehörige sowie Einweiser
  • Regelmäßiger interdisziplinärer und berufsgruppenübergreifen Erfahrungsaustausch zu sicherheitsrelevanten Themen
  • Einrichtung von Experten-Teams/Qualitätszirkeln/Arbeitskreisen/Arbeitsgruppen/Projektgruppen
  • Teilnahme an Vergleichs- und Benchmark-Verfahren mit vergleichbaren Einrichtungen
  • Qualitätssicherung auf Basis von Kennzahlen und Indikatoren
  • Nutzung eines Beinahe-Fehler-Melde-Systems (CIRS)
  • Komplikationsbesprechungen
  • Schriftliches Festhalten aller relevanten Beschlüsse und Festlegungen samt Zuständigkeit und Zeitzielen
  • Systematisches Berichtswesen an Entscheider und Verantwortliche